Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Test- & Demozentren

Institut für Kraftfahrzeuge (ika)

Steinbachstraße 7
52074 Aachen

Das Institut für Kraftfahrzeuge (ika) beforscht als Teil der RWTH Aachen University das Gesamtfahrzeug einschließlich seiner Systeme und deren Wechselwirkungen. Von der Idee über innovative Komponenten- und Systemkonzepte bis hin zum Fahrzeugprototypen gestalten wir das Fahrzeug der Zukunft. Dazu arbeiten wir in öffentlichen und bilateralen Projekten mit und für Hersteller und Zulieferer mit automobilem Bezug.

Unsere vielfältige Forschung erstreckt sich von der Konzeption, der Simulation sowie der Konstruktion bis hin zum Prototypenaufbau und dem Testing. Dabei bilden stets moderne Prüfstande, aktuellste CAE-Tools, ein Pool von Forschungsfahrzeugen und ergänzende Infrastruktur die Basis unserer anwendungsnahen Forschung und Erprobung. So dient z. B. unser hochdynamischer Fahrsimulator der Analyse des Fahrerverhaltens, der Bewertung von Fahrerassistenzsystemen sowie der Darstellung zukünftiger Steuerungs- und Kontrollkonzepte. Zusätzlich ist am Institut auch eine Fahrzeug-Forschungsplattform als Versuchsträger im Einsatz zur Entwicklung und Bewertung von Fahrerassistenzsystemen, für Komponententests (Sensorik, Regelstrategien) und zu Untersuchungen von Fahrerverhalten.

Art der Einrichtung

  • Innovation-Lab

Zielgruppe
KMU, OEM, Forschungseinrichtungen

Ausstattung
Hochdynamischer Fahrsimulator - Einsatzgebiete:

  • Analyse des Fahrerverhaltens
  • Bewertung von Fahrerassistenzsystemen
  • Darstellung zukünftiger Steuerungs- und Kontrollkonzepte
  • „Zeitmaschine“ zur Präsentation von Mobilitäts- und Fahrzeugkonzepten

Technische Daten

  • Unskalierte Bewegungsdarstellung bis in den hochdynamischen Bereich
  • Hexapod auf Querschlitten
  • Beschleunigung: bis ca. 10 m/s² (bei 1000 kg Nutzlast)
  • Geschwindigkeit: bis ca. 10 m/s (bei 1000 kg Nutzlast)
  • Nutzlast: ca. 2000 kg
  • Inbetriebnahme: 2016
  • Blickerfassungssystem (Eyetracker von Smart Eye & Ergoneers)
  • Domdurchmesser: 7,0 m
  • Maximale Mockuphöhe: 1,90 m
  • Nutzbar auch für SUVs
  • Projektion: 360 ° Leinwand mit 8 Beamern
    (Grafikdarstellung über PCs mit NVidia GTX 980)

Fahrzeug-Forschungsplattform zur Erprobung und Bewertung innovativer Fahrerassistenzsysteme - Einsatzgebiete

  • Entwicklung und Bewertung von Fahrerassistenzsystemen
  • Komponententests (Sensorik, Regelstrategien)
  • Untersuchungen von Fahrerverhalten

Technische Daten

  • Sollbeschleunigungsschnittstelle (-3,5 m/s² bis 2,5 m/s²)
  • Bremsbooster zur Vollverzögerung
  • EPS mit Lenkmomenten- sowie Lenkwinkelschnitstelle (bis zu 9 Nm im Teststreckenbetrieb)
  • Automatisierte Gangvorgabe
  • Integrierte Laser-, Radar- und Ultraschallsensoren
  • Monokamera mit Spur- und Objekterkennung
  • V2V- und V2X-Kommunikation
  • Blickerfassungssystem (Eyetracker von Smart Eye)
  • dSpace Autobox, Motorola MPC565 Microcontroller, In-Car-PC
  • Oxts RT3003 RTK-GPS mit SmaRT-Range
  • Umgesetzte Beispielfunktionen: ACC Stop & Go, Lane Keeping Assist, AEB, Vollautomatisiertes Einparken, Stauassistent ...

 

IKA 2

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Micha Lesemann
Institut für Kraftfahrzeuge, RWTH Aachen University
Tel.: +49 241 80 27535
lesemann@ika.rwth-aachen.de
www.ika.rwth-aachen.de

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern

Neueste Tweets

11.05.2021

RT @NRWGlobal: 🚀 Ready. Steady. Grow. Auf dem #MWC Barcelona: #KMU + #Startups aus #NRW können ihre innovativen Produkte + Dienstleistungen…

07.05.2021

Einen wöchentlichen Überblick über Beiträge rund um das Thema #5G aus der Medienlandschaft liefert unsere Pressesch… https://t.co/IIn30mUoKz

05.05.2021

RT @pwc_de: #5G als Schlüsseltechnologie im deutschen #Gesundheitswesen: Der Ausbau des schnellen Datennetzes soll telemedizinische Versorg…