Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 13.12.2018

Bitkom-Umfrage: 43 Prozent sehen Klimawandel als drängendstes Problem unserer Zeit

Jeder zweite Bundesbürger setzt auf Digitalisierung beim Klimaschutz

Eine aktuelle Umfrage des Digitalverbandes Bitkom zeigt: Fast die Hälfte der Bundesbürger hält den Klimawandel für das drängendste Problem unserer Zeit – und jeder Zweite ist sich sicher, dass die Digitalisierung einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. In der repräsentativen Umfrage unter 1.003 Bundes-bürgern ab 16 Jahren gaben 43 Prozent der Befragten an, der Klimawandel sei das größte und drängendste Menschheitsproblem, 35 Prozent halten ihn für eines der wichtigsten Probleme. Und jeder zweite Bundesbürger (49 Prozent) sagt, dass die Digitalisierung beim Kampf gegen den Klimawandel helfen kann. Jeder Vierte (25 Prozent) geht davon aus, dass die Digitalisierung keinen Einfluss auf die Veränderung des Klimas hat. Umgekehrt meint knapp jeder Fünfte (18 Prozent), dass die Digitalisierung den Klimawandel verschärft.

Die Bundesbürger haben dabei klare Vorstellungen, wie die digitalen Technologien dem Klimaschutz dienen können. So sagen 4 von 5 Befragten (84 Prozent), dass intelligente Stromnetze die Nutzung von regenerativen Energien wie Solar- und Windkraft fördern. Drei Viertel (77 Prozent) geben an, dass eine intelligente digitale Heizungssteuerung dafür sorgen kann, in Privatwohnungen den Energieverbrauch deutlich zu reduzieren. Zudem sind zwei Drittel (67 Prozent) der Meinung, dass eine intelligente digitale Verkehrssteuerung Staus vermeiden kann und so der CO2-Ausstoß reduziert wird. Nur etwas weniger (59 Prozent) gehen davon aus, dass der sich CO2-Ausstoß zudem durch autonom fahrende Autos senken lässt.

„Die Digitalisierung gehört in den Mittelpunkt der Energiewende. Sie hilft den Energieverbrauch zu flexibilisieren und ermöglicht den Einsatz regenerativer Energien. Zugleich sorgen digitale Technologien für eine Stabilisierung der Netze. Wir müssen im Kampf gegen den Klimawandel noch stärker als bisher digitale Innovationen nutzen“, erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg zum Beginn der entscheidenden Verhandlungsphase des laufenden UN-Klimagipfels im polnischen Kattowitz. Konkrete Handlungsvorschläge hat der Verband im aktuellen Positionspapier Flexibilisierung im Stromsystem zusammengefasst.

Das Positionspapier finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern

Neueste Tweets

01.03.2019

RT @NRWINVEST: Unser Fazit zum #MWC19Barcelona: #5G, faltbare Smartphones, #MachineLearning...und für #NRWINVEST vor allem intensive Gesprä…

01.03.2019

RT @sascha_p: Ist das geil! Der Gemeinschaftsstand von Nordrhein-Westfalen legt puenktlich um 11 Uhr 11 in den Messehallen des #MWC19 in Ba…

26.02.2019

RT @NRWINVEST: #NRW bietet Firmen aus dem In-/Ausland ein großes Marktpotential mit starken industriellen Strukturen & einer breit aufgeste…