Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 18.10.2018

TETRAMAX: One-Stop-Shop für innovative Low-Energy-Computing-Lösungen

Erfolgreiche Vernetzung von 28 Innovationsökosystemen zu paneuropäischem Technologie-Brokerage-Netzwerk

Die im September 2017 gestartete europäische Initiative TETRAMAX verfolgt das Ziel, innovative maßgeschneiderte Computer-Technologien im Niedrigenergiebereich für europäische Industrieunternehmen bereitzustellen. Dafür bündeln 22 Forschungseinrichtungen und Universitäten aus ganz Europa ihr Wissen aus dem Bereich der anwendungsspezifischen Computer-Technik im Niedrigenergiebereich (customized low-energy computing, CLEC).

TETRAMAX vernetzte binnen eines Jahres 370 Institutionen aus 28 nationalen Innovationsökosystemen und entwickelte sich zum größten paneuropäischen Technologie-Brokerage-Netzwerke im Themenfeld Low-Energy Computing. Die teilnehmenden Institutionen haben sich bereit erklärt, ihre Niedrigenergie-Technologieangebote auf der TETRAMAX-Website zu bündeln, ihre Aktivitäten für Mitglieder des Netzwerks zu öffnen und sowohl Innovationen als auch den Technologietransfer aktiv zu fördern. Um das Matchmaking zu erleichtern, werden Unternehmen durch einen Technologiebroker bei der Suche nach dem richtigen Technologieanbieter in Europa unterstützt. Darüber hinaus wird das Projektkonsortium durch zahlreiche assoziierte Partner begleitet, die als regionale Ansprechpartner fungieren; darunter auch CPS.HUB NRW.

Mit seinem Brokerage-Portal ist TETRAMAX zu einem One-Stop-Shop für KMU und größere Unternehmen auf der Suche nach innovativen Low-Energy-Computing-Lösungen geworden. Zusätzlich begleitet wird die Online-Plattform durch Workshops und Trainingsveranstaltungen, die im ersten Jahr des Projekts rund 2.000 Menschen erreichten.

Der Technologietransfer wird parallel durch Kaskadenfinanzierung unterstützt. Im ersten Jahr wurden drei Ausschreibungen für drei verschiedene Arten von Technologietransferexperimenten gestartet: bilaterale Projekte, wertschöpfungs-kettengetriebene Projekte und unternehmerische Projekte. Insgesamt gingen 52 hochwertige Vorschläge ein, von denen neun mit einem Gesamtbudget von 475.000 € gefördert wurden.

Ermutigt durch diesen Erfolg, kommentierte TETRAMAX-Koordinator Rainer Leupers von der RWTH Aachen: „Im Laufe des nächsten Jahres werden wir uns auf die Konsolidierung unserer Innovationsdienstleistungen konzentrieren, einschließlich KMU-orientierter Gemeinschaftsveranstaltungen und EU-weiter Technologievermittlung. Wir wollen auch unsere sehr erfolgreiche Serie von offenen Ausschreibungen fortsetzen. Darüber hinaus werden wir erste Schritte zur langfristigen Eigenständigkeit unseres Technology Brokerage Network unternehmen.“

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern