Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 08.05.2018

NRW: 2,3 Prozent arbeiten in IKT-Berufen

Bitkom veröffentlicht Daten zu IT-Spezialisten in den Bundesländern

Der Digitalverband Bitkom hat Zahlen zum Anteil von IT-Spezialisten im Vergleich zu allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten veröffentlicht. Das Ergebnis: Hamburg führt die Liste mit 4,0 Prozent an, während Nordrhein-Westfalen mit 2,3 Prozent im Bundesdurchschnitt liegt; am geringsten ist der Anteil von IT-Spezialisten in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit jeweils nur 0,9 Prozent.

Anteil der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in ITK-Berufen an allen Beschäftigten im jeweiligen Bundesland (Bundesagentur für Arbeit & Bitkom)

Bitkom-Präsident Achim Berg erklärt: „Neue digitale Geschäftsmodelle, Technologien und Prozesse steigern überall den Bedarf an gut ausgebildeten IT-Experten. An den Standorten, wo der Anteil der IT-Spezialisten besonders groß ist, sitzen viele der innovativsten Unternehmen.“

Bundesweit gibt es etwa 755.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Informatik- und anderen IKT-Berufen. Von ihnen arbeitet knapp die Hälfte (364.000 Beschäftigte) in IT- und Telekommunikationsunternehmen, die Übrigen sind in anderen Branchen beschäftigt. In absoluten Zahlen gibt es mit 156.000 Personen in Bayern die meisten sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in IT-Berufen, knapp gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 153.000 Beschäftigten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern