Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 06.02.2018

BMVI-Bekanntmachung: Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme

Förderung ist Teil des "Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020". Antragsfrist ist der 25.03.2018

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat die Förderrichtlinie „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“ veröffentlicht und dazu den ersten Förderaufruf mit einem Volumen von insgesamt 100 Millionen Euro gestartet. Dies ist ein wichtiger Schritt im Rahmen des Sofortprogramms „Saubere Luft 2017-2020“.

Der geschäftsführende Minister Christian Schmidt meint dazu: „Digitalisierung ist ein Schlüssel für saubere Luft in Städten.“ Ziel ist es, Vorhaben im Bereich der Digitalisierung des Verkehrssystems umzusetzen, die kurz- bis mittelfristig zur Emissionsreduzierung der Luftschadstoffe beitragen. Dazu zählen Maßnahmen zur Vernetzung der Verkehrsträger, Angebote zur Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs, eine effiziente Logistik, der bedarfsorientierte Einsatz von automatisierten Fahrzeugen im Stadtverkehr und im Schienenverkehr sowie die umfassende Verfügbarmachung von Umwelt-, Mobilitäts-und Verkehrsdaten. Der Bund hat zu diesem Zweck ein Finanzierungspaket aufgelegt, das eine Milliarde Euro umfasst. Bis 2020 sollen die innovativen Lösungen ihre Wirkung entfaltet haben.

Der erste Förderaufruf umfasst Maßnahmen aus den Bereichen Verkehrsdatenerfassung sowie Parkleit- und Fahrgastinformationssysteme. Antragsberechtigt sind die von Grenzwertüberschreitungen betroffenen Kommunen, die jeweiligen Landkreise sowie kommunale Unternehmen, Zweckverbände, sonstige Betriebe und Einrichtungen, welche in der Trägerschaft einer betroffenen Kommune stehen. Anträge können bis zum 25. März 2018 eingereicht werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern