Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 06.02.2018

Geschichten erfolgreicher Digitalisierung gesucht

Startschuss für „We do digital“ 2018, Bewerbungsschluss ist der 14. Mai.

Ob es um den Einsatz digitaler Assistenzsysteme geht, um bedarfsgesteuerten Materialfluss oder um innovative Bezahlverfahren: In Deutschland gibt es – gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen – viele Erfolgsgeschichten rund um die Digitalisierung. Oft sind es vor allem kleine geniale digitale Ideen, die die größte Wirkung entfalten. Mit seiner Initiative „We do digital“ bringt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) diese Best-Practice-Beispiele an die Öffentlichkeit und will damit andere Betriebe inspirieren und motivieren. Teilnehmende Unternehmen profitieren aufgrund der medialen Präsenz darüber hinaus von einem Werbeeffekt, einem modernen und innovativen Image sowie vom praktischen Austausch in einem bundesweiten Netzwerk.

Der DIHK ermittelt gemeinsam mit einer unabhängigen Fachjury die Sieger, die ab Mitte Juni auf der diesjährigen CEBIT öffentlich vorgestellt werden. Somit wird transparent gemacht, wer hinter den Best-Practice-Beispielen steckt. Alle Teilnehmer profitieren vom branchenübergreifenden Austausch, der medialen Präsenz sowie der Möglichkeit, sich auf regionalen und bundesweiten Veranstaltungen zu präsentieren.

Dabei kann jeweils eine Person eines IHK-zugehörigen Unternehmens mit bis zu 500 Beschäftigten teilnehmen. Die Bewerbung ist einer der folgenden Branchen zuzuordnen: Energie-, Wasser- und Abfallversorgung, Gesundheitswesen, Finanz- und Versicherungsdienstleister, Handel, Informations- und Kommunikationswirtschaft, Bauwirtschaft, Verkehr und Logistik, Tourismus- und Freizeitwirtschaft oder auch Sonstige.

Interessierte können noch bis zum 14. Mai 2018 ihre Bewerbung einsenden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern