Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 01.12.2017

Startschuss: Virtuelles Institut Smart Energy

NRW als Vorreiter bei Digitalisierung der Energiebranche

Die Energienachfrage von privaten Haushalten, eine flexible Energieversorgung durch virtuelle Kraftwerke und smarte Technologien für Unternehmen – diese Themen erforscht das neu gegründete „Virtuelle Institut Smart Energy“ (VISE). Als Netzwerk für Unternehmen und Institutionen wird das VISE Wissen im Bereich Smart Energy sammeln und vermitteln und eigene praxisnahe Forschungsprojekte durchführen. Start-ups, IT-Dienstleister, Kommunen, Energieversorger oder Forschungseinrichtungen erhalten über das VISE Zugang zu den Erkenntnissen und können Partner für eigene Projekte finden.

„Mit diesem Projekt können Chancen für neue Geschäftsmodelle, Dienstleistungen und innovative Produkte entstehen, die weit über Nordrhein-Westfalen hinausstrahlen“, sagte NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart. „Nordrhein-Westfalen kann Vorreiter im digitalen Transformationsprozess werden – es ist führendes Energie- und Industrieland und ein erstklassiger Forschungsstandort“, so Pinkwart weiter.

Wirtschaftsminister Prof. Pinkwart und Prof. Löschel der WWU Münster (MWIDE NRW/Roberto Pfeil)
Wirtschaftsminister Prof. Pinkwart und Prof. Löschel der WWU Münster (Foto: MWIDE NRW / Roberto Pfeil)

Das virtuelle Institut besteht aus vier Säulen - darin werden u. a. die Anwendung smarter Technologien in Haushalten und mittelständischen Unternehmen analysiert und mit Nutzern die bestehenden Angebote getestet. Des Weiteren geht es darum zu untersuchen, wie Partner wie Energieerzeuger, Speicher und steuerbare Verbraucher zu regionalen virtuellen Kraftwerken zusammengeschaltet werden können. Alle Fragestellungen werden aus technischer, wirtschaftlicher und sozioökonomischer Perspektive betrachtet.

Akteure aus wissenschaftlichen Institutionen, kommunale Vertreter und Unternehmen aus ganz NRW sind herzlich eingeladen, sich am Virtuellen Institut Smart Energy zu beteiligen - bei Interesse melden Sie sich über info@smart-energy.nrw. CPS.HUB NRW ist Partner des Virtuellen Instituts und wird die Aktivitäten in den nächsten drei Jahren eng begleiten und unterstützen.

Neben den Konsortialführern WWU Münster und TH Köln gehören dem Forschungskonsortium bislang die Bergische Universität Wuppertal, die Universität Duisburg-Essen, das Forschungszentrum Jülich, die ewi Energy Research & Scenarios gGmbH sowie das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie an.

Kontakt:

Lena Weigelin, CPS.HUB NRW – Competence Center for Cyber Physical Systems
+49 202 4 39 10 35
lena.weigelin@cps-hub-nrw.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern