Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 15.11.2017

Big Data Europe: Plattform zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen

Webinar am 16.11. stellt Möglichkeiten der neuen Open Source Plattform vor

Das Team des Forschungsprojekts „Big Data Europe“ hat die finale Version seiner Open Source Plattform veröffentlicht und präsentiert die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten am 16. November 2017 um 15.00 Uhr in Form eines kostenlosen Webinars. Geleitet wird das aus 16 Partnern bestehende Projekt vom Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme in Sankt Augustin.

Die „Big Data Europe Integrator Platform“ wurde eigens dafür entwickelt, die sieben von der Europäischen Kommission identifizierten größten gesellschaftlichen Herausforderungen zu adressieren; zu diesen wurde jeweils ein exemplarisches Pilotprojekt aufgesetzt. Mit Hilfe zahlreicher Open-Source-Tools können Nutzer täglich anfallende Datenmengen sammeln, verwalten, visualisieren und aufbereiten, um Lösungen für gesellschaftlich relevante Themen zu erarbeiten.

Dr. Simon Scerri, Projektleiter am Fraunhofer IAIS: „Mit der finalen Veröffentlichung der Big Data Integrator Platform (BDI) haben wir eines unserer größten technischen Ziele des Projekts erreicht: Eine freie und flexible Big-Data-Plattform als Standard-Lösung anzubieten, welche die Nutzer individualisieren und anpassen können. Wir hoffen, so die Einstiegsbarrieren zur Nutzung von Big Data Technologien zu senken – etwa mittels ‚Plug and Play’ für neue Big-Data-Anwender.“

Zielgruppe der Plattform sind wissenschaftliche Experten aus verschiedenen, auch IT-fernen, Fachbereichen. Sie wurde in Zusammenarbeit mit Benutzern anhand verschiedener Use Cases im Projektverlauf entwickelt und verbessert. Inzwischen wird die Software bereits von anderen Projekten verwendet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern