Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 10.11.2017

M2Assist: Intelligentes Assistenzsystem für Werker

Intelligente Fertigungs- und Montageassistenz durch Vereinigung verschiedener Industrie 4.0-Technologien

Das Forschungsinstitut Fraunhofer IOSB hat in der Demonstrationsplattform M²Assist mehrere Technologien der Industrie 4.0 für manuelle Montageprozesse vereint: AR-Brillen, Werkzeug-Tracking und Remote-Zugriff werden unterstützt. Der Vorteil des Systems liegt in der hohen Individualisierbarkeit der Lösungen – denn abgeschlossene, am Markt erhältliche Hardware bietet für den einzelnen Betrieb und seine speziellen Anforderungen selten einen Mehrwert bei hohen Anschaffungskosten.

Intelligente Assistenzsysteme stellen die Kompetenz des Werkers in den Mittelpunkt einer wandlungsfähigen Montageumgebung: Indem er optimal unterstützt und durch intelligente Automatisierung entlastet wird, gewinnt sein Arbeitsplatz zukünftig bei steigenden Qualitäts- und Taktanforderungen an Bedeutung. Computergestützte Assistenzsysteme sind der Schlüssel, um die steigende Komplexität der industriellen Anlagen zu reduzieren und gleichzeitig den Menschen im Produktionsumfeld zu unterstützen.

3D-Kameras um den Arbeitsplatz herum erfassen den Werker und dessen Armbewegungen sowie den Arbeitsraum und alle sich darin befindenden Objekte, wie etwa Materialkisten. Zudem wird das Werkzeug im Einsatz dokumentiert und Verschraubpositionen automatisch bestätigt und protokolliert. Durch das Erkennen von Greifbewegungen in die Materialkisten werden Montagesequenzen wiedererkannt und der Füllstand der jeweiligen Kisten nachvollzogen, sodass bei Materialbedarf die Produktion fehlender Bauteile an einem integrierten 3D-Drucker automatisch initiiert werden kann.

Für die standortverteilte Produktion setzt M²Assist auf eine vernetzte Assistenz, die ortsunabhängig Montageplätze miteinander verbindet. Dazu wird der Datenaustausch zwischen den unterschiedlichen Komponenten des Produktionssystems mittels der Industrie 4.0-Standards AutomationML und OPC UA implementiert. Zudem unterstützen die Standards die kooperative Zuarbeit in einem Augmented-Reality-basierten Videokonferenzmodus.

Das System kann auf der FMB-Zuliefermesse Maschinenbau am it’s OWL Gemeinschaftsstand in Halle 21, Stand A27 besichtigt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern