Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 22.09.2017

BMBF fördert neuartige Robotik-Anwendungen

Bewerbungsfrist ist der 15.01.2018

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert „Elektronik- und Sensorsysteme für neuartige Robotikanwendungen (SensoRob)“, die neue oder deutlich verbesserte Lösungsansätze erforschen. Das BMBF sieht Forschungsbedarf insbesondere in den folgenden Bereichen: hochauflösende Sensorik für eine vollständige 3D-Umgebungswahrnehmung auch unter erschwerten Bedingungen, verbesserte feinfühlige, haptische Sensorik und Aktorik, hochintegriertes Sensordesign (z. B. System-on-chip- oder System-in-package-Konzepte, Multisensorsysteme, flexible und biegbare Elektronik), multifunktionale Komponenten (z. B. Aktorik mit integrierter Sensorik), preiswerte, massentaugliche elektronische Manipulatoren/Aktuatoren und -module, eigen- und funktionssichere,  energieeffiziente, skalierbare Elektronikkomponenten.

Deutschland ist in der „traditionellen“ industriellen Robotik gut aufgestellt und zählt zu den Technologieführern in diesem Segment. Diese starke Position gilt es, auch auf den Bereich der gewerblichen und privaten Robotik zu erweitern. Roboter der neuen Generation agieren nicht mehr in fest abgegrenzten Sicherheitszonen, sondern in Kooperation mit den Menschen in ihrer Umgebung oder sogar völlig autonom. Die Einsatzgebiete kontextsensitiver Roboter sind mannigfaltig und reichen von der medizinischen Versorgung über die Rehabilitation, das Baugewerbe, der Versorgungs- und Entsorgungswirtschaft bis zu den Bereichen Transport, Logistik und Landwirtschaft.

Damit sich ein Roboter autonom in einer für ihn bis dato unbekannten Umgebung zurechtfinden und operieren kann, benötigt er hochentwickelte sensorische, kognitive und motorische Fähigkeiten. Deshalb werden ausschließlich Vorhaben gefördert, die wesentliche Innovationen auf dem Gebiet der Elektroniksysteme beinhalten und damit zur Realisierung neuartiger oder in ihrer Funktionalität erheblich verbesserter Robotik-Technologie beitragen.

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit FuE-Kapazität sowie Hochschulen oder außeruniversitäre Forschungseinrichtungen. Die Förderung ist auf maximal 20 Millionen Euro pro Unternehmen und Vorhaben begrenzt, wenn das Projekt im Bereich der industriellen Forschung angesiedelt ist, und auf 15 Millionen Euro pro Unternehmen und Vorhaben, wenn das Projekt im Bereich der experimentellen Entwicklung stattfindet.

Für die Bewerbung ist bis zum 15. Januar 2018 eine Projektskizze beim Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik GmbH einzureichen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern