Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 03.08.2017

Uni Bonn brilliert bei Roboter WM

Beim diesjährigen RoboCup gewannen Bonner Roboter in zwei Ligen und überzeugten bei Logistikaufgaben

Jährlich treffen sich Forschergruppen, um durch einen Wettbewerb zwischen den fortschrittlichsten Fußball-Robotern die Öffentlichkeit auf Künstliche Intelligenz und Robotics aufmerksam zu machen. Das letztendliche Ziel ist, dass ein Roboter-Team gegen die Menschen-Fußballweltmeister des Jahres 2050 gewinnen soll.

Die diesjährige RoboCup-Weltmeisterschaft fand in der japanischen Stadt Nagoya statt, in der sie vor zwanzig Jahren erstmals ausgetragen wurde. Mehr als 3.500 Forscher, Studenten und Schüler aus 40 Ländern beteiligten sich an Wettbewerben im Roboterfußball und in weiteren, anwendungsorientierten Ligen.

In der Humanoid-Liga treten menschenähnlich geformte Roboter gegeneinander an, die sich völlig autonom bewegen. Die Wettbewerbe werden in den Größenklassen KidSize (40 bis 90 Zentimeter), TeenSize (80 bis 140 Zentimeter) und AdultSize (über 130 Zentimeter) ausgetragen. Die Bonner NimbRo-Roboter gewannen in der AdultSize sowie in der TeenSize-Klasse und entschieden in beiden Klassen auch die technischen Wettbewerbe – einen rollenden Ball ins Tor kicken, den Ball über ein Hindernis kicken, Hochsprung sowie die Wahrung der Balance beim Gehen nach einem Schubser – für sich.

Die Roboter wurden in der Arbeitsgruppe Autonome Intelligente Systeme des Instituts für Informatik der Universität Bonn entwickelt. Der Teamchef und Leiter der Arbeitsgruppe, Prof. Dr. Sven Behnke, sagte nach dem Doppelsieg bei der Weltmeisterschaft: „Dieser herausragende Erfolg ist die Leistung unseres großartigen Teams, das die Roboter fit für das Turnier gemacht hat.“

Im Rahmen des RoboCup fand auch die Amazon Robotics Challenge statt, an der sich das Bonner Team zum zweiten Mal beteiligt hat. In diesem anwendungsorientierten Wettbewerb zwischen 16 internationalen Top-Universitäten waren Manipulationsaufgaben aus dem Logistikbereich zu lösen. In beiden Teilbereichen dieses Wettbewerbs erreichte das Bonner Team gute zweite Plätze.

Weitere Informationen und Videos finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern