Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 18.04.2017

Deutsche Post baut StreetScooter-Produktion aus

Idee der RWTH Aachen startet durch – neuer Produktionsstandort in NRW soll den Verkauf an Dritte ermöglichen

Die Deutsche Post setzt weiterhin stark auf die Möglichkeiten der Elektromobilität für die Zustellung. Darüber hinaus verkauft das Unternehmen seine bislang für den Postbetrieb und Lieferverkehr optimierten eigenen E-Fahrzeuge ab sofort auch an Dritte.

Vor dem Hintergrund der großen Kundennachfrage und der für den eigenen Betrieb in Deutschland und Europa benötigten Fahrzeuge wird der Logistiker die Kapazitäten zur Produktion der eigenen Elektrofahrzeuge bis Ende des Jahres von 10.000 auf bis zu 20.000 verdoppeln. Zusätzlich zur Ausweitung der Produktion in Aachen wird das Unternehmen einen weiteren Produktionsstandort in Nordrhein-Westfalen in Betrieb nehmen. Langfristig könnte die Produktion sogar auf 10 Standorte und Stückzahlen von 100.000 pro Jahr erhöht werden.

Mindestens die Hälfte der diesjährigen Jahresproduktion ist dabei für externe Interessenten vorgesehen. Diese sieht der Post-Konzern vor allem erst einmal bei Kommunen, strategischen Partnern und großen Flottenkunden im In- und europäischen Ausland.

StreetScooter wurde 2010 im Umfeld der RWTH Aachen aus der Idee gegründet, Elektromobilität bereits ab kleinen Stückzahlen wirtschaftlich attraktiv zu gestalten. Es ein auf die individuellen Bedürfnisse der Deutschen Post ausgelegtes Elektrofahrzeug entwickelt und ist seit 2014 im bundesweiten Flottentest. Nach der vollständigen Übername der StreetScooter GmbH  durch die Deutsche Post DHL Group übernommen wurde, ist die Serienproduktion des "Work" im Jahr 2015 angelaufen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern