Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 07.04.2017

Der Radverkehr von morgen

Grüne Welle in Bielefeld, E-Bikes an der Uni Wuppertal und Energieautarke Ladegaragen in Bochum

Mit 13,5 Mio. Euro fördert das Bundesumweltministerium Radverkehr-Projekte in NRW und damit Klimaschutzmaßnahmen im Verkehr. Die ersten 24 Projekte im Bundeswettbewerb „Klimaschutz und Radverkehr“ erhielten ihre Förderzusage – zehn davon aus NRW. Die Projekte reichen dabei von der Radverkehrsbeschleunigung durch vorrangige Grünphasen über moderne, sichere Radabstellanlagen an Verknüpfungsstellen zum ÖPNV bis zum Aufbau eines Fahrradverleihsystems.

In Bielefeld sorgt eine Interaktive Fahrradampel  für die „Grüne Welle“ für den Radverkehr, sobald sich ein Radfahrer mit einer Smartphone-App nähert. Ferner sollen die Radwegequerungen besser angepasst und stadtteilverbindende Achsen umgestaltet werden.

Im Bochumer Stadtgebiet hingegen sollen Möglichkeiten geschaffen e-Bikes kostenfrei und witterungsgeschützt zu laden. Hierfür werden mobile und energieautarke Ladegaragen zur Verfügung gestellt, deren Standort und Verfügbarkeit sich per Smartphone jederzeit ermitteln lässt.

An der Bergischen Universität Wuppertal haben Studierende das Thema Mobilität längst selbst in die Hand genommen und ein Konzept für einen eigenen E-Bike-Verleih entwickelt und umgesetzt. Das Konzept basiert auf der Arbeit der Designstudentin Caroline Groneberg, die das Projekt Radup! ins Leben gerufen hat. Mittels hybrider Web-App stehen nun die ersten Grundfunktionen zur Verfügung.

Weitere Informationen zu innovativen Vorhaben und Ideen finden Sie auf der Seite des BMUB sowie hier.