Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

News 14.03.2017

Die ganze Vielfalt NRWs auf der CeBIT 2017

Unternehmen und Wissenschaftsinstitutionen präsentieren innovative Projekte und Ideen aus dem Bereich Künstliche Intelligenz und IoT

Auf der CeBIT 2017 wird die digitale Transformation mit all ihren Facetten für den Besucher erlebbar. KMU und Weltkonzerne, kreative Vordenker und Startups präsentieren disruptive Geschäftsmodelle, die neuesten digitalen Produkte und Technologien sowie die Trends von morgen. Auch die Experten des Fraunhofer IAIS präsentieren auf der CeBIT vom 20. bis 24. März 2017 in Hannover Technologien, die durch die Kombination von maschinellen Lernverfahren und semantischen Technologien neue intelligente Produkte sowie innovative Ansätze für die Erschließung neuer Geschäftsmodelle ermöglichen.

Unter dem Leitthema „d!conomy – no limits“ steht besonders die digitale Wirtschaft dieses Jahr im Fokus der CeBIT. Globale Top-Trends wie Artificial Intelligence, Cloud, Cyber Security, Drones, Internet of Things, Virtual Reality und 5G, die Unternehmen ganz neue Wertschöpfungsprozesse ermöglichen, sind auch die Topthemen auf der CeBIT 2017. Der Dortmunder IT-Dienstleister Materna präsentiert beispielsweise ein neues Angebot für die Private Cloud, basierend auf der IBM-Plattform Bluemix. Ziel des Cloud-Angebots ist es, die Unabhängigkeit von einem Cloud-Anbieter zu gewährleisten, bei gleichzeitig höchsten Ansprüchen an Datenschutz und Datenhoheit.

NRW ist Start-up Land, deswegen bringt DWNRW zehn Start-ups auf die CeBIT. Mit dabei sind u. a. Skymatic aus Sankt Augustin, die eine clientseitige Verschlüsselung für Cloud-Files entwickeln sowie Point 8 GmbH aus Dortmund, die das Big-Data Know-how des CERN in die Wirtschaft bringen und Prototypen für die Integration von Datenanalyse und Machine-Learning entwickeln.

Auch die nordrhein-westfälischen Hochschulen präsentieren auf der CeBIT in diesem Jahr ihre Forschungsansätze und Ideen. Das Institut für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen zeigt u. a. das schnelle und einfache Authentifizierungswerkzeug „XignQR“, das Passwörter überflüssig macht. Außerdem das Kommunikationsmanagement-Tool „Quvert“ oder das neu gegründete Verbraucherschutznetzwerk „Cyberschutzraum“: Unter der Leitung des Instituts für Internet-Sicherheit entstehen im Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW Videos, die aufklären, Tipps geben und Hintergründe der IT-Sicherheit erläutern.

Das Land Nordrhein-Westfalen ist auf der diesjährigen CeBIT wieder mit einem großen Gemeinschaftsstand in Halle 6 (Stand E29) vertreten. Auf einer Standfläche von 480 Quadratmetern stellen Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus NRW ihre innovativen Projekte, Produkte und Dienstleistungen vor.

CPS.HUB NRW ist hier ebenfalls vertreten und stellt unter dem Motto "Fresh Ideas from NRW: Innovative Digitalisierungsprojekte aus NRW"  auf der Bühne des Landesgemeinschaftsstandes 6 innovative Projekte vor. Die CPS-Fachgruppe Cyber Physical Security beleuchtet an gleicher Stelle den "Faktor Mensch in IT-Sicherheitssytsemen" - ein Besuch lohnt sich!

Weitere Informationen zur CeBIT 2017 finden Sie hier.

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern