Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Blog 02.02.2018

Mobilität in Zeiten der Digitalisierung

von Lena Weigelin

Lange schon sprechen wir über autonome Fahrzeuge, multimodale Mobilitätsangebote und intelligente Verkehrssysteme, die dank immer ausgereifterer Technologien immer besser werden. Dem gegenüber: Viel zu hohe Stickoxid- und Feinstaubwerte in den Städten, nicht enden wollende Staus auf den Autobahnen und gefühlt überall Parkplatznot.

Allerdings werde ich das Gefühl nicht los, dass die technologischen Entwicklungen die Problemstellungen noch nicht so richtig erreicht haben.

Aber vielleicht befinden wir uns schon auf einem guten Weg? Die Bundesregierung hat offensichtlich erkannt, dass die Digitalisierung dazu beitragen kann, zumindest eines der Probleme zu lösen: In dieser Woche hat das BMVI eine Förderrichtlinie zur Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme herausgegeben, die dazu beitragen soll, die Luft in unseren Städten mittelfristig sauberer zu machen. Gefördert werden Maßnahmen zur Vernetzung der Verkehrsträger, Angebote zur Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs, eine effiziente Logistik, der bedarfsorientierte Einsatz von automatisierten Fahrzeugen im Stadtverkehr und im Schienenverkehr sowie die umfassende Verfügbarmachung von Umwelt-, Mobilitäts- und Verkehrsdaten. Klingt doch ganz spannend.

In den USA hat Ford gerade eine offene Mobilitätsplattform angekündigt, mit der der Konzern den Wandel in der Branche mit anführen möchte. Die Plattform soll Robotertaxis, Fahrdienste, öffentlichen Nahverkehr und die Infrastruktur der Städte miteinander verknüpfen, Navigations- und Bezahldienste einbinden und anderen Herstellern offen stehen.

Wir haben uns vor zwei Jahren schon mal intensiv mit der Frage auseinander gesetzt, wie die Digitalisierung Mobilität verändern kann und wird. Die Ergebnisse des Diskussions- und Rechercheprozesses sind in der Publikation „Fahrzeugvernetzung revolutioniert Mobilität“ zusammengefasst. Nun wollen wir schauen, was sich in der Zwischenzeit getan hat und dabei insbesondere auf die Voraussetzungen für autonomes Fahren und multimodale Services gucken

Dazu planen wir eine Veranstaltung Ende Mai und sind noch auf der Suche nach interessanten Pilotprojekten und Use-Cases. Kennen Sie eines oder sind sogar beteiligt? Dann freue ich mich auf Ihre Nachricht.

Herzliche Grüße
Lena Weigelin

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern