Direkt zum Inhalt
Kontakt
Teilen

Kontakt

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Blog 12.01.2018

Turbolader für die digitale Transformation

von Monika Gatzke

Das fängt ja gut an: 2018 scheint das Jahr der Gewinne zu werden. Die Wirtschaft brummt. Die Prognosen für die IKT-Branche klingen beeindruckend. Welche Technologien stehen in der Pole-Position? Wir haben Hinweise für Sie.

In Sound übersetzt beschleunigt die IKT-Branche enorm. Hören Sie mal: Speaker on und hier klicken.

Ja, ich weiß. Die Metapher gehört ins Museum. Autonom fahrende Nicht-Verbrenner machen nur künstliche Minimalgeräusche. Und die digitale Transformation können wir weder hören noch riechen. Auch nicht die 16,8 prozentige Steigerung der globalen Ausgaben für digitale Transformationstechnologien, die IDC prognostiziert. Von 1,1 Billionen US$ (1.100.000.000.000) auf knapp 1,3 Billionen US$ (1.300.000.000.000) soll es in diesem Jahr gehen.

Genauer: Für neue Betriebsmodelle und ihren Ausbau werden Unternehmen (und öffentliche Einrichtungen) 2018 nach Einschätzung der IDC-Experten weltweit 662 Mrd. US$ ausgeben. Immerhin 326 Milliarden US$ veranschlagen sie für Technologien, die so genannte „Omni-Experience Innovationen“ unterstützen: Digital transformiert wird damit die Art, in der Kunden, Partner, Mitarbeiter und Dinge untereinander kommunizieren. Und die Produkte und Services, die einzigartig und individuell sein sollen. Im Bereich Information werden die Ausgaben 240 Milliarden US$ betragen – für bessere Entscheidungen, optimierte Geschäftsführung und neue Produkte und Services.

Also Zahlen mit vielen Nullen und verschwurbelte Beschreibungen. Hilft ähnlich gut weiter wie das Geräusch von alten, kraftstrotzenden Sportwagen. Immerhin benennt Eileen Smith von IDC einige besonders wesentliche Technologien. Im Kern bleiben Cloud, Big Data und Analytics, Mobil Technologies wichtig, so Smith. Viele Unternehmen investieren mittlerweile allerdings stärker in Richtung „Innovation Accelerators“: „Internet of Things, Artificial Intelligence, Cognitive Computing, Robotics…“.

Sich mit Technologien zu beschäftigen, die Innovationen beschleunigen können, scheint in diesem Jahr besonders wichtig. In Nordrhein-Westfalen wollen wir den Anschluss nicht verpassen! Zu Ihrer Unterstützung haben wir in einer kurzen Übersicht Informationen zu vier Technologiebereichen zusammengestellt, mit denen wir uns 2018 intensiv auseinandersetzen:

  • Künstliche Intelligenz – Machine Learning, Cognitive Computing, Deep Learning
  • Blockchain – Zwischen Hype und Disruption
  • 5G – der nächste Mobilfunkstandard soll viele Probleme lösen
  • Cyber Physical Security – Schäden, Chancen und Herausforderungen

Es geht um das wirtschaftliche Potential und wichtige Anwendungsfelder. Darüber hinaus werden erste Antworten auf die Frage gegeben, welche Aktivitäten zur Förderung und Weiterentwicklung dieser Themen auf europäischer, nationaler und nordrhein-westfälischer Ebene aktuell stattfinden.

Zum Download geht’s hier: TRENDS 2018 - Künstliche Intelligenz, Blockchain, 5G und Cyber Physical Security

Viel Spaß beim Lesen. Über Fragen, Anregungen und Kritik freue ich mich.

P.S.: Wenn Sie diese Seite aufrufen und auf „anhören“ klicken – könnte das ein schöner Sound für CPS.HUB NRW sein?

Bleiben Sie informiert über die Vielfalt der digitalen Transformation in NRW.

Jetzt Wissensvorsprung sichern